TERMIN ANFRAGEN
TERMIN ANFRAGEN
PLASTISCHE CHIRURGIE
ÄSTHETIK
HAUT
CHIRURGIE
HANDCHIRURGIE
BÖSARTIGE HAUTVERÄNDERUNGEN
Schwarzer HautkrebsWeisser Hautkrebs
Icon FacebookIcon LinkedInIcon Instagram

ÄSTHETIK

PRÄVENTION HAARAUSFALL

Volles Haar ist ein Zeichen von Vitalität und Jugend. Bei Männern kann es bereits in jungen Jahren zu störendem Haarausfall kommen.
Um dem lichter werdenden Haar entgegenzuwirken, ist die Eigenbluttherapie, auch Mesobehandlung genannt, eine effiziente Methode. 

KURZINFO

Anästhesie: keine
Behandlungs- Dauer: 45min
Behandlungs-Setting: ambulant
Gesellschaftsfähigkeit: nach 1 Tag
Wirk- Dauer: 8-12 Monate

Bei der Eigenblutbehandlung wird Blut abgenommen und speziell aufgearbeitet. Daraus resultiert auch der in den Medien gängige Begriff des Vampir-Lifts.


In einer Zentrifuge werden die Blutbestandteile separiert und das Plasma weiterverwen- det, welches reich an Wachstumsfaktoren ist (sogenanntes Platelet Rich Plasma/ PRP). Das Plasma wird in die zu behandelnde Region injiziert oder mit einem speziellen Pen mit feinen Nadeln eingearbeitet. Durch die vibrierenden Bewegungen des DermapensTM erfolgt eine Verteilung des Plasmas bis in die tiefen Hautschichten. Somit kommt es direkt an den Haarwurzeln zur Zellregeneration. Dies reduziert den Haarausfall, führt zu kräftigeren Haaren und kann auch neues Haarwachstum anregen. 
Zu beachten ist, dass sich die Behandlung nicht für komplett haarlose Areale eignet. Optimale Ergebnisse werden bei beginnendem Haarausfall erzielt. 

Die Therapie besteht in der Regel aus 3 Sitzungen im Abstand von 4 Wochen. Die Eigenbluttherapie kann bei gutem Ansprechen auf regelmässiger Basis erfolgen.

  • BEHANDELNDE
    ÄRZTE:

    Dr. med. Tatjana Lanaras
  • BEHANDELNDE
    ÄRZTE:

    Dr. med. univ. Sophia Kaiser
  • BEHANDELNDE
    ÄRZTE:

    Dr. med. Iradj Farhadi
© 2019 | Plastic Surgery Group AG | Impressum & Datenschutz